Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /www/htdocs/w0085bae/antike_ng/forum/common.php on line 106
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/session.php on line 916: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /common.php:106)
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/session.php on line 916: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /common.php:106)
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/session.php on line 916: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /common.php:106)

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0085bae/antike_ng/forum/includes/bbcode.php on line 472

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0085bae/antike_ng/forum/includes/bbcode.php on line 472

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0085bae/antike_ng/forum/includes/bbcode.php on line 472

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0085bae/antike_ng/forum/includes/bbcode.php on line 472

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0085bae/antike_ng/forum/includes/bbcode.php on line 472

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0085bae/antike_ng/forum/includes/bbcode.php on line 472

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0085bae/antike_ng/forum/includes/bbcode.php on line 472

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0085bae/antike_ng/forum/includes/bbcode.php on line 472

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0085bae/antike_ng/forum/includes/bbcode.php on line 472

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0085bae/antike_ng/forum/includes/bbcode.php on line 472

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0085bae/antike_ng/forum/includes/bbcode.php on line 472

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0085bae/antike_ng/forum/includes/bbcode.php on line 472

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0085bae/antike_ng/forum/includes/bbcode.php on line 472

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0085bae/antike_ng/forum/includes/bbcode.php on line 472

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0085bae/antike_ng/forum/includes/bbcode.php on line 472

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0085bae/antike_ng/forum/includes/bbcode.php on line 472

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0085bae/antike_ng/forum/includes/bbcode.php on line 472

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0085bae/antike_ng/forum/includes/bbcode.php on line 472

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0085bae/antike_ng/forum/includes/bbcode.php on line 472

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0085bae/antike_ng/forum/includes/bbcode.php on line 472

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0085bae/antike_ng/forum/includes/bbcode.php on line 472

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0085bae/antike_ng/forum/includes/bbcode.php on line 472

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0085bae/antike_ng/forum/includes/bbcode.php on line 472

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0085bae/antike_ng/forum/includes/bbcode.php on line 472

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0085bae/antike_ng/forum/includes/bbcode.php on line 472

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w0085bae/antike_ng/forum/includes/bbcode.php on line 472
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/functions.php on line 3526: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /common.php:106)
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/functions.php on line 3528: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /common.php:106)
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/functions.php on line 3529: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /common.php:106)
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/functions.php on line 3530: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /common.php:106)
Antikefan-Forum • Thema anzeigen - Griechische Tempel - mehr als nur Bauwerke

Griechische Tempel - mehr als nur Bauwerke

Forum zur Vorstellung von Projekten zur 3D Rekonstruktion einzelner Bauten oder ganzer antiker Stätten und zum Erfahrungsaustausch

Moderator: 3D Moderatoren

Griechische Tempel - mehr als nur Bauwerke

Beitragvon Alexandros am 27.02.2008, 13:24

Den klassichen griechischen Tempelbauten liegt das philosophische Prinzip zugrunde, dass das Maß aller Dinge der Mensch sei. So soll der Mensch in seinem Werk vollkommen präsent sein. Und nur dann erfüllt es die Gesetze der Harmonie, Ästhetik und Ethik oder anders gesagt, des Guten, Schönen und Wahren (kalokagathia).
Eine schöne Idee, der ich viele Stunden in den letzten zehn Jahren und mein ganzes Geld geschenkt habe - ohne es auch nur einen Moment zu reuen.
Fertig wird man nie, denn so wie der Mensch reift, so auch sein Werk, nichts ist von Anfang an volkommen, es zu werden ist des Lebens Sinn und Zweck.
Griechische Tempel sind ein Abbild dieses gesamten Prozesses.
Besucht mich mal: http://www.antikdigital.de - zeitreise@antikdigital.de
AEI SPOURAZE PERI KALO KAI AGATHO KAI ALÄTHEIA - Dein Streben sei stets auf das Schöne, Gute und Wahre gerichtet.
Benutzeravatar
Alexandros
Ritter
 
Beiträge: 53
Registriert: 26.02.2008, 17:01
Wohnort: Franken

Beitragvon Vespasian am 27.02.2008, 16:50

Es ist für Laien immer wieder interessant zu sehen, was die Digitaltechnik ermöglicht.
Gleichzeitig zeigt sich, dass jede Realisierung nicht nur von der Programmiertechnik des Machers abhängt, sondern auch von den verfügbaren Informationen. Und genau hier beginnt das Problem. Die meisten Rekonstruktionsversuche sind bestenfalls als Vorschläge zu sehen. Der genius loci ist auf diese Weise nicht zu fangen.

Kleiner Tipp am Rande: Viele der griechischen Tempel waren mit überraschend dünnen weißen Marmorplatten eingedeckt. Wie Versuche gezeigt haben, lassen diese Platten erhebliche Mengen Licht durchscheinen. Es ist davon auszugehen, dass in den Tempeln tagsüber ein ähnliches Licht wie bei einer Milchglasabdeckung geherrscht hat.
Dieses Faktum kann für die Anmutung des Tempelinneren gar nicht überschätzt werden und relativiert die Bedeutung künstlicher Beleuchtung.

Martin Weiß
carpe diem !
Vespasian
Provinziale
 
Beiträge: 10
Registriert: 12.05.2005, 15:34

Die Beleuchtung der griechischen Cella

Beitragvon Alexandros am 27.02.2008, 19:44

Vielen Dank für Deinen Besuch und Deinen Kommentar.

Ich habe den Inhalt von Deinem Hinweis in der Tat noch nicht gekannt. Meine Rekonstruktionen basieren in der Hauptsache auf den Archäologen Mallwitz und auf den antiken Toristen Pausanias. Die Marmorplatten wurden in Olympia tatsächlich auch gefunden. Sie werden in Fundeadministration aber als Ziegel bezeichnet und auch als Ziegel nur für den Zeustempel bezeugt. Da das Material dieser Funde kein Licht durchließ, hat ein "Archäologe" geglaubt, das Problem der Düsternis in der Halle mit einem Ölbecken vor der Statuenbasis zu erklären. Dort sollte sich das Sonnenlicht gespigelt haben und die Statue - wohlgemerkt nur sie beleuchtet haben. Obeohl mir die Erklärung albern vorkam, haber ich mit verschiedenen Tageszeiteinstellungen versucht, den Vorschlag zu realieren. Aber der Pronaos, das Gitter vor der Vorhalle und der lange Weg des Lichts durch die Cellas verhinderten auch nur eine Spur des Beweises. Ein anderer Archäologe glaubte an einen Dachdurchbruch direkt über der Statue mit aufgesetzter Laterne. Na ja, ich konnte in der gesamten Lirteratur keinen Hinweis finden, dass es so etwas in Olympia oder Athen gab. Das mit den Fackeln war allerdings eine gängige Art der Raumausleuchtung. Dass sich keine Spuren fand, liegt auch daran, dass diese Broncefackeln sich ganz gut auch für andere Zwecke mißbrauchen liessen. Man muß nur fragen, wo alle die Schätze geblieben sind, die im Zeustempel während des langsamen Untergangs der Religion und nach dem Edikt des Theodosius in großen Mengen gelagert wurden. So auch im Heratempel und in den berühmten Schatzhäusern. Also glaube ich, dass die Fackeln zumindest für Olympia eine gute Variante der Überlegungen darstellt. Wie gesagt, die Marmorziegel wurden in der gefunden. Dass sie gefunden wurden, zigt, dass sie wohl eine robuste Stärke hatten.

Ich freue mich, dass ich einen nachdenkenswerten Feedbak von Dir erhalten habe und hoffe, in Verbindung bleiben zu dürfen.

Freundlichen Gruß - Alexander
AEI SPOURAZE PERI KALO KAI AGATHO KAI ALÄTHEIA - Dein Streben sei stets auf das Schöne, Gute und Wahre gerichtet.
Benutzeravatar
Alexandros
Ritter
 
Beiträge: 53
Registriert: 26.02.2008, 17:01
Wohnort: Franken

Die Beleuchtung der griechischen Cella

Beitragvon Alexandros am 27.02.2008, 19:51

Meine Nqachricht wurde mit eiliger Feder geschrieben - voller Fehler. Ich bessere deas noch schnell aus. Der in Halt ist der Selbe.


Vielen Dank für Deinen Besuch und Deinen Kommentar.

Ich habe den Inhalt von Deinem Hinweis in der Tat noch nicht gekannt. Meine Rekonstruktionen basieren in der Hauptsache auf den Archäologen Mallwitz und auf den antiken Toristen Pausanias. Die Marmorplatten wurden in Olympia tatsächlich auch gefunden. Sie werden in der Fundeadministration aber als Ziegel bezeichnet und auch als Ziegel nur für den Zeustempel bezeugt. Da das dicke Material dieser Funde kein Licht durchließ, hat ein "Archäologe" geglaubt, das Problem der Düsternis in der Halle mit einem Ölbecken vor der Statuenbasis zu erklären. Dort sollte sich das Sonnenlicht gespiegelt und die Statue - wohlgemerkt nur sie - beleuchtet haben. Obwohl mir die Erklärung albern vorkam, habe ich mit verschiedenen Tageszeiteinstellungen versucht, den Vorschlag zu realisieren. Aber der Pronaos, das Gitter vor der Vorhalle und der lange Weg des Lichts durch die Cella verhinderten auch nur eine Spur des Beweises. Ein anderer Archäologe glaubte an einen Dachdurchbruch direkt über der Statue mit aufgesetzter Laterne. Na ja, ich konnte in der gesamten Lirteratur keinen Hinweis finden, dass es so etwas in Olympia oder Athen gab. Das mit den Fackeln war allerdings eine gängige Art der Raumausleuchtung. Dass sich keine Spuren fanden, liegt auch daran, dass diese Broncefackeln sich ganz gut auch für andere Zwecke mißbrauchen liessen. Man muß nur fragen, wo alle die Schätze geblieben sind, die im Zeustempel während des langsamen Untergangs der Religion und nach dem Edikt des Theodosius in großen Mengen gelagert wurden. So auch im Heratempel und in den berühmten Schatzhäusern. Also glaube ich, dass die Fackeln zumindest für Olympia eine gute Variante der Überlegungen darstellt. Wie gesagt, die Marmorziegel wurden in der Tat gefunden. Dass sie gefunden wurden, zeigt, dass sie wohl eine robuste Stärke hatten.

Ich freue mich, dass ich einen nachdenkenswerten Feedbak von Dir erhalten habe und hoffe, in Verbindung bleiben zu dürfen.

Freundlichen Gruß - Alexander
AEI SPOURAZE PERI KALO KAI AGATHO KAI ALÄTHEIA - Dein Streben sei stets auf das Schöne, Gute und Wahre gerichtet.
Benutzeravatar
Alexandros
Ritter
 
Beiträge: 53
Registriert: 26.02.2008, 17:01
Wohnort: Franken

Beitragvon Trajan64 am 29.02.2008, 12:25

....Ich muss da mal was zu den rekonstruktionen sagen. Die Modelle sind gut aber das Problem der Digitalen Rekonstruktion ist, das die Modelle so Perfekt sauber sind, das es schon wieder unrealistisch wirkt. Bei meinen Rekonstruktionen habe ich den Faktor Erosion und Gebrauch einbezogen so das man das Gefühl hat hier leben wirklich Menschen. Deshalb benutze ich NIE Materialien sondern nur handgemalte Texturen um den Objekten "Leben" einzuhauchen. Modellieren ist nicht alles.......Nicht böse sein, denn siehe das als Verbessungsvorschlag und nicht als Kritik.


Gruss,Trajan64
....."Wenn du einen Feind nicht besiegen kannst ,umarme ihn"....Römisches Sprichwort

http://www.trajan64.de
Benutzeravatar
Trajan64
Bürger
 
Beiträge: 43
Registriert: 20.03.2004, 01:15
Wohnort: Gladbeck

Erosion und Verfall in 3D

Beitragvon Alexandros am 29.02.2008, 15:10

Hallo, lieber Trajan.

Mitnichten bin ich böse und sehr dankbar für jeden Hinweis. das zeigt doch, dass Du Dich mit dem Thema auseinandersetzt, wie ich das tue.

Ich arbeite mit Cinem 4D, kenne aber auch 3DSMAX, das Du benützt. Allen 3D-Programmen ist eine gewisse Sterilität ihrer Objekte eigen, und Du hast recht, dass darunter gerade Rekonstruktionen leiden.

Aber das kann auch reizvoll sein und küstlerisch sogar eingesetzt werden.

Ich habe mir oft damit geholfen, mit großer Vorsicht - Flächenschatten nd ambient okklusion einzusetzen. Außerdem benütze ich noiseshader in verschiedenen Variaten und Zusammenstellungen. Da ist aber größte Vorsicht geboten. Denn ein kleines bißchen Zuviel und die Probematik bei Lichtveränderungen und Veränderung des Kamerastandpunktes kann wieder Stunden kosten, um halbwegs befriedigende Ergebnisse jedes mal aus neue zu erzielen.

Bei dem Urtempel übrigens habe ich getan, was Du dir wünscht. Hier ist teils sehr grob bearbeitete alte Eiche zu sehen - wie ich inständig hoffe.

Was nun unseren Film betrifft, gehen wir eigentlich auch mit anderen Vorgaben vor. Unser Ziel ist es, den griechischen Tempel der Antike nicht zu "fotografieren", sondern von den in ihn hineinprojozierten Idealen zu zeigen. Er soll sich so zeigen, wie ihn die Menschen, die ihn schufen, gerne immer gehabt hätten, ästhetisch und zeitlos schön.

In Olympia wurde wie anderswo auch viel mit Tuff gebaut. Der wurde fleißig übertüncht, um ihn stets strahlend weiß, verziert mit den Farben blau, rot, ocker (in der Hauptsache) zu präsentieren. Wo es nur ging und bezahlbar war, wurde mit z.B. pentelenischem Marmor gearbeitet, um die strahlende Reinheit des Überzeitlichen sichtbar werden zu lassen. Die Zeusstatue wurde ständig gereinigt und auf Hochglanz gehalten. Man wollte keine Risse im Elfenbein, keine verstaubten Ornmanete am Thron. Es ist aus den alten Schriften anzunehmen, dass ein eigenes Kollegium für das "Wohlergehen" der Statue installiert war.

Die Griechen haben ein philosophisches Prinzip entwickelt, das gerade auch beim Tempelbau wirksam war. Es sollte alles zum Guten, Schönen und Wahren entwickelt werden. Und der Tempel hatte das zu repräsentieren. Daher möchte ich gerne die schönen Bauten aus den Prozesses des Verfalls heraushalten und sie dem zeitlosen Ideal der kalokagathie überlassen.

Vielleicht ist gerade das dann eine Rekonstruktion, wenn man den idealen Vorstellungen der antiken Baumeister die Ehere gibt und nicht der stets destruktiven Realität, die wir täglich unter unseren Füßen haben.

Du lieber Trajan, beschäftgst Dich mit römischen Objekten, wie ich sehe. Ich gestehe, dass in diesem Architekturbereich philosophischer Iedealismus nicht das Richtige wäre. Zu verschieden waren sich beide Völker in Ihrem Weltverständnis.

Noch ein Wort zu Fotorealismus. Sehe ich ein altes Gemälde - sagen wir mal von einem Marktplatz und schaue mir den selben Marktplatz auf einem Foto an, aufgenommen zur selben Zeit und vom selben Standpunkt, wie gemalt, dann zeigt sich die Schwäche gerade des Fotorealismus. Er fesselt nicht, er geht nicht in die gedankliche Tiefe, bleibt an der Oberfläsche, wo er halt auch hingehört.

Das war nun viel. Ich hoffe, Du hast durchgehalten. Vielleicht kommen wir mal in Deine Landschaft und laden dort die Leute zur Zeitreise ein, dann würden wir uns sehr freuen, Dich dort zu sehen.

Alles Gute und Tausend Dank

Alexander und Jürgen
http://www.antikdigital.de
AEI SPOURAZE PERI KALO KAI AGATHO KAI ALÄTHEIA - Dein Streben sei stets auf das Schöne, Gute und Wahre gerichtet.
Benutzeravatar
Alexandros
Ritter
 
Beiträge: 53
Registriert: 26.02.2008, 17:01
Wohnort: Franken


Zurück zu 3D Rekonstruktionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Yahoo [Bot] und 1 Gast

cron